Warum gibt es Ranzen?!

Ranzen

Ein Ranzen ist eine Erfindung, die es schon seit dem 18 Jahrhundert gibt.

Auch in der heutigen Zeit benutzen viele Menschen Ranzen, obwohl bereits bekannt ist, dass diese schädlich für die Gesundheit sind.

Alfred Schmidt erzählt uns über seine tragische Geschichte. Da er nicht erkannt werden möchte wird sein Name auf zwei Buchstaben beschränkt.

Auszeit: Wie schwer war denn ihr Ranzen?

A. S.: Mein Ranzen war 35 Kilogramm schwer.

Auszeit: Was war denn genau in ihrem Ranzen?

A. S.: Also Bücher, Hefter, Federmappe, ein paar extra Socken, Regenjacke, Blöcke, Laptop, Handy, Schlüssel, Geldbörse, Frühstück, Trinken, für jede Lernzeit  eine andere Uniform,  Taschenrechner, eine Kaffeemaschine und eine Friteuse.

Auszeit: Hatten sie wirklich für jede Lernzeit eine Uniform?

A. S.: Ja, zum Beispiel für Französisch einen Hosenanzug und in Englisch eine Schuluniform, in Deutsch einen Anzug oder ein Dirndl. In Mathematik trägt man hingegen  ein Hemd oder eine Bluse.

Auszeit: Und was haben sie genau, dank ihrem Ranzen, erlitten?

A. S.: Einen Wirbelsäulenbruch, verengte Schultern, X-Beine, krummen Rücken und Muskelkater. Ich kann mich kaum noch bewegen.

Auszeit: Stört es sie eigentlich, wenn man ihnen nervige Fragen stellt?

A. S.: Kommt darauf an von wem.

Auszeit: Danke für ihre Zeit, die sie sich für uns genommen haben.

A. S.: Sehr gerne!

 

geschrieben von: Bartholomäus und Lars

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s