Wie ist es so als Auszeit Reporter?

FotofffDas Schülermagazin der Freien Oberschule Gohlis „Auszeit“ entsteht nicht von allein. Wie es entsteht, das möchte ich euch jetzt erklären.

Mittwochnachmittag 14:10 Uhr: Jule eröffnet die Konferenz des „Auszeit Magazins“ hier werden mögliche Artikelthemen und Pläne besprochen. Diese Konferenz dauert fünf bis zehn Minuten. Im Anschluss geht es ans Schreiben oder ans Fotografieren je nach dem, welche Aufgaben die Redaktion hat.

Beim Schreiben ist eigentlich nur eins wichtig, es muss dir Spaß machen, was du schreibst und was du für ein Thema wählst. Der Rest kommt mit der Zeit von alleine, wie z.B. richtige Wortwahl und Satzaufbau. Das kann ziemlich anstrengend sein vor allem wenn man für einen Artikel nur eine Stunde Zeit hat. Das ist natürlich nicht alles was ein Redakteur bei „Auszeit“ machen muss.

Um einen fertigen Artikel auf unserer Internetseite anschaulich zu machen, benötigt man eigentlich immer ein Foto. Und das muss natürlich ein Redaktions-Mitglied aufnehmen. Auch hier gibt es nur eine wichtige Regel: das was du fotografierst, muss zu dem Thema passen. Auch Videoexperimente sind möglich. In der 6. Gruppe habe ich ein Zeitraffer-Projekt aufgenommen, dass viele verschiedene Bereiche in unserer Schule zeigt. Allgemein ist der Sinn eines Fotos, dass der Text dem Leser veranschaulicht werden soll. Das sind die zwei Hauptaufgaben als Redakteur beim „Auszeit Magazin“.

Besonderen Stellenwert beim „Auszeit Magazin“ haben die Geschichten, die Ole für unsere Leser verfasst. Da Ole eine sehr große Fantasie hat, sind seine Geschichten auch dementsprechend ausgefallen. Das wichtigste beim Geschichtenschreiben ist tatsächlich die Fantasie.

Außerdem muss unsere Internetseite ab und zu etwas aufgefrischt werden. Dafür sind bei uns die Layouter zuständig. Hier musst du kreativ sein und ein gutes Auge für Gestaltung haben. Dann bist du im Bereich Layout genau richtig.

Von Spaß, Themenwahl, Fantasie bis hin zu Kreativität kann man beim „Auszeit Magazin“ alles erleben.

Da die Gründer des „Auszeit Magazins“ ab der 8. Gruppe ihr Angebot nicht mehr besuchen können, freuen wir uns über jungen Zuwachs aus der 5., 6. und 7. Gruppe, die frischen Wind in das Magazin bringen. Weiterhin werden die Gründer außerhalb der Schulzeiten Artikel verfassen und Fotos schießen. An dieser Stelle möchte ich mich im Namen aller Redaktionskollegen bei allen bedanken, die mit uns gemeinsam das „Auszeit Magazin“   zu dem gemacht haben, was es jetzt ist. Beim „Auszeit Magazin“ ist alles möglich, auch wenn es teilweise sehr anstrengend sein kann, daher bin ich stolz auf unser Magazin und freue mich auf weiter tolle Jahre.

Geschrieben von Thaddäus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s