Dumme Geschichten

In dieser Rubrik, möchte euch das Auszeit Magazin einen witzigen Einblick in unseren Redaktionsalltag geben. Elias Kramp schreibt mit viel Humor an seinen Geschichten.

Ein ganz normaler Tag im Auszeitmagazin.

Ich sitze mit Ole am runden Tisch. Wir schreiben für das Auszeitmagazin. Ole schreibt einen Artikel. Woran ich schreibe wisst ihr ja, eine dumme Geschichte! „Was schreibst du?“ fragt Ole. „Eine Geschichte.“ antworte ich. „Aha…“ murmelt Ole. „Ich schreibe einen Artikel über die Automarke McLaren!“ „Aha“ sage ich. „Worum geht’s in deiner Geschichte?“ fragt Ole. Ich darf Ole nicht verraten, was ich schreibe. Ich will sein Gesicht sehen, wenn er merkt, dass er in der Geschichte vorkommt! „Du kommst in der Geschichte auch vor.“ sage ich. Schnell fällt mir ein, dass ich das eigentlich nicht verraten wollte. „Ich???“ fragt Ole verwundert. „Das wollte ich dir eigentlich nicht erzählen.“ sage ich. „Wieso hast du es mir dann erzählt?“ „Hm… weis nicht.“ murmele ich. Plötzlich setzt sich Bartholomäus zu uns. „Hi!“ grüßt er. „Hi…“ antworte ich. „Ich habe ein paar Fotos geschossen“ sagt Bartholomäus, „Wollt ihr sie sehen?“. „Klar!“ antworten Ole und ich im Chor. Auf dem ersten Bild sieht man gar nichts. „Oh… da hab ich wohl vergessen, die Kappe von der Kamera abzumachen“. Beim nächsten Foto sieht man Lars von vorne, danach von hinten, dann von der Seite. Auf dem nächsten Foto sieht man wieder nichts. „Wenn du das hochlädst, werden die Leute endlich wissen wie Lars von hinten, von vorne und von der Seite aussieht.“ sage ich. „Was denkst du, was ich bezwecken wollte?“ antwortet Bartholomäus. Lars kommt auf uns zu: „Und?… wie sind die Bilder geworden?“ fragt Lars. „Super!!!“ antwortet Bartholomäus. Er ist so von sich überzeugt, dass er Ronny davon überzeugen will, die Bilder hochzuladen. „Ob er es schafft?“ fragt Ole. „Neeeee“ antworte ich. Er kommt wieder. „Ich versteh einfach nicht, wieso ich die Fotos nicht hochladen darf!“ „Es ist uns allen ein Rätsel.“ antworte ich. Ronny kommt zu uns an den Tisch. „Bitte macht die Laptops aus, speichert eure Arbeiten und kommt ins Archiv!“. Als die Besprechung zu Ende ist, hat Ronny etwas zu sagen: „Nächste Woche müsst ihr alle unbedingt da sein.“ „Wieso?“ frage ich. „Weil wir nächste Woche etwas ganz besonderes vorhaben!“

Autor: Elias

Mitgespielt: Ole, Bartholomäus, Lars und Ronny.

Ole und ich sitzen am runden Tisch und schreiben für das AuszeitMagazin. Ronny war gerade bei uns und hat mir Vorschläge für etwas was ich schreiben könnte gegeben. Ich hatte eine gute Idee: Eine Dumme Geschichte 2. „Findest du das wirklich gut?“ fragt Ole. „ja“ sage ich. „naja… Ich weiss nicht so recht…“ sagt Ole. „Halt die Klappe“ sag ich. „Findest du die erste dumme Geschichte wirklich lustig?“ Fragt Ole. „Du etwa nicht?“ erwidere ich. „Ähm…nein!“ sagt Ole. „Ist mir Egal!!!“ . „Ich schreibe was ich will!“ sag ich. „Das kannst du schon so machen, aber dann ist es halt blöd“ sagt Ole. „Das ist nicht blöd!“ sage ich. „Habe ich das gerade gesagt???“ fragt Ole. „Ja… Ich hab dich das sagen lassen“. „Verdammt!!!“ sagt Ole. „Ich finde deine Geschichte wirklich gut!“ sagt Ole. „Jetzt habe ich dich sagen lassen das du die Geschichte gut findest.“ „hör auf damit!“ sagt Ole. „Nein!…Muhahahahahahaha!!!!!“. Jetzt hat sich Lars mit Dazu gesetzt. „Was schreibst du?“ frage ich. „Ich schreibe Steckbriefe über die Auszeit Mitglieder“ sagt Lars. „Ich hab Ole gemeint“ sage ich. „Oh“ sagt Lars. „Tut mir leid“. „Ich habe dir doch erzählt was ich schreibe!“ sagt Ole. „Hm…oh…hab nicht zugehört.“. „Schäm dich was!“ sagt Ole. „Nein!“ sage ich. „Doch!“ sagt Ole. „Nein“! sage ich. Ole versucht mir den Laptop wegzunehmen, ich versuche mich zu wehr… Ole ist der beste!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! „Schreib nie wieder an meiner Geschichte rum!“ sage ich. „Na gut“ sagt Ole. Wir schreiben beide weiter. Es herrscht stille. Stille. „WAS MACHT IHR GRADE???“… Jule kommt zu uns an den Tisch… Ich erschrecke mich zu Tode. „Ich habe mich zu Tode erschreckt!“ sage ich. „Ich schreibe an einer Geschichte“ sagt Ole. „Ich habe eigentlich Clara gemeind.“ Sagt Jule. Ich merke jetzt erst das Clara mit am Tisch sitzt. „CLARA! WAS MACHST DU DENN HIER???“ Schreie ich erschrocken. „Ich saß schon die ganze zeit hier!“ antwortet Clara. „Oh… sorry.“ Entschuldige ich mich. Ronny kommt zu uns. „Fahrt die Rechner runter und kommt zur Besprechung.“ Sagt Ronny. Nach der Besprechung fällt mir etwas ein, „Ronny?… hattest du heute mit uns nicht etwas besonderes vor?“ frage ich. „Ja, das besondere werdet ihr erst in ein paar Wochen machen können, aber ich verrate es euch jetzt schon…“

Ole, Lars und Ich sitzen am runden Tisch. Wir schreiben für das Auszeit-Magazin. Ole schreibt an einer Geschichte. Lars macht Steckbriefe über die Auszeit-Mitglieder. Ich schreibe, wie ihr sicher schon bemerkt habt, eine Dumme Geschichte 3. „Was schreibst du Elias?“ fragt Ole. „Ich schreibe eine Dumme Geschichte.“ sage ich. „Nicht dein Ernst?!“ antwortet Ole. „Schlimm genug das du einen zweiten Teil gemacht hast.“ Sagt Ole. „Was hast du eigentlich gegen meine dummen Geschichten?“ frage ich. „Naja, sie sind dumm und… sie sind dumm.“ erwidert Ole. „Aha…“ murmele ich. Ich hab das Gefühl, dass Ole das Gefühl hat, dass ich ihm nicht zuhöre. Ich höre ihm auch nicht zu. „Kann es sein, dass du mir nicht zuhörst?“ fragt Ole. „Neiiiiiin… Sowas würde ich doch NIE machen!“ antworte ich. „Okay.“ Sagt Ole. „Wie findest du eigentlich die Idee von Ronny, was der mit uns vorhat?“ fragt Ole. Mir fällt grade ein, dass ich euch noch gar nicht erzählt habe, was Ronny mit uns vor hat. Ich erzähl es euch einfach. Ronny möchte mit uns… „Hey, was geht?“. Thaddäus kommt zu uns an den Tisch. „Was macht ihr gerade?“ fragt Thaddäus. „Ich schreibe eine dumme Geschichte 3!“ sage ich. „Ahh… Die sind voll lustig!“ antwortet Thaddäus. Ole verdreht die Augen. „Ich schreibe an gar nichts.“ sagt Thaddäus. „Ah… Cool…“ sagt Lars. „Darf ich den Artikel dann lesen?“. „Ich antworte mal lieber nicht.“ antwortet Thaddäus. Ronny kommt zu uns an den Tisch. „Speichert eure Arbeiten, fahrt die Rechner runter und kommt zur Besprechung ins Archiv.“. „Machen wir heute das Besondere? Was du mit uns vorhast?“ fragt Clara. „Ja, genau das machen wir heute.“ Antwortet Ronny. Ich erzähle euch jetzt was wir machen, also…

Autor: Elias

Mitgespielt haben: Ole, Lars, Jule, Clara, Ronny und Elias.

Das neue Schuljahr hat angefangen, Ich bin ein Stockwerk nach oben in die 7. Klasse gerutscht! Heute ist wieder AuszeitMagazin. Ich sitzte mit Ole am runden Tisch. Ich weiß nicht was ich schreiben soll, deshalb schreibe ich Eine dumme Geschichte 4
„Wie findest du die neuen Laptops?“ fragt Ole. „Ach… ich finde sie ganz in Ordnung.“ sage ich während ich wie verrückt auf dem Touchscreen rumhämmere. Die neuen Laptops haben Windows 8, die meisten sagen das Windows 8 schlecht ist… selbst Microsoft sagt das… aber ich finde es garnicht so schlecht! „Was schreibst du?“ frag ich. „Eine kleine Geschichte.“ sagt Ole. „Was denn für eine Geschichte?“ frage ich. Ole Antwortet nicht. „HALLO???“ rufe ich Ole genau ins Ohr. Ole reagiert nicht. „Soll ich den Krankenwagen holen?“ frag ich. „Hab ich was verpasst?“ fragt Ole. „Ich hab dich gefragt was du für eine Geschichte schreibst.“ Sag ich wütend. „Das ist ein Geheimnis.“ sagt Ole, während er versucht, einen Zeilenumbruch zu setzten. „AAHRG!“ schreit Ole während er wie wild auf der Tastatur herumhämmert. „Schau mal…“ sag ich beruhigend und wische einmal auf dem Touchscreen herum. Auf einmal geht alles. Schweigen… schweigen… schweigen… „Oh…“ … „Danke!“ sagt Ole. „Bitte sehr.“ Antworte ich. „Ich wusste nicht dass es die Taste gab!“ sagt Ole. „Wir müssen uns erstmal an die neuen Laptops gewöhnen.“ sag ich. „Ja.“ sagt Ole. An dieser Stelle müsste jetzt jemand anderes kommen, zum beispiel Lars, oder Jule, statt dessen müssen wir uns mit 2 neuen Fünftklässlern zufrieden geben. Ole ist einfach der beste! Er hat keine Macken, er ist perfekt! „Du sollst aufhören an meinen Geschichten rumzuschreiben!“ sag ich. „Sorry.“ Entschuldigt sich Ole. Ich wollte euch noch erzählen, was Ronny letztes Schuljahr besonderes mit uns vorhatte. Ich erzähle es euch auch, also…

Autor: Elias
Mitgespielt haben: Ole und Elias

Ich sitze am Schreibtisch und schreibe für das AuszeitMagazin. Ole, Ronny, Theresa und Frederike stehen hinter mir und streiten sich, wer welchen Artikel schreibt. „Ich will aber den Artikel über Fack ju Göhte 2 schreiben!“ sagt Frederike. „Aber ich will nicht über die Flüchtlinge schreiben!“ sagt Theresa. „Als zukünftiger Moderator des Schuleigenen Minecraft-Servers muss ich wohl einschreiten!“ sagt Ole. „Ihr könnt ja auch zusammen einen Artikel schreiben.“ schlägt Ronny vor. „Ich weiss, was ich schreibe!“ sage ich vor Stolz: „Eine dumme Geschichte 5″ „Ich will aber nicht mit Theresa arbeiten!“ sagt Frederike empört. Wie ihr merkt, harmonieren wir beim AuszeitMagazin total! „Warum wollt ihr denn nicht zusammen arbeiten?“ fragt Ronny. „Weiss nicht!“ sagt Theresa. Es ist echt toll, das die Kinder hier so gebildet sind! „Du schreibst NOCH eine dumme Geschichte?“ fragt Ole. „Hast du was dagegen?“ frage ich. „Nein… zumindest nichts Wirkungsvolles!“ scherzt Ole. Niemand lacht… immer noch nicht… „Der Witz ist älter als die Französische Revolution.“ scherze ich. Es lacht immer noch niemand… stille… „Was schreibst du eigentlich?“ frage ich Ole um den Bann zu brechen. „Du fragst mich immer das selbe und es kommt auch immer die selbe Antwort bei raus!“ bemerkt Ole. „So? Was schreibst du denn?“ frag ich. „Eine Geschichte.“ sagt Ole. „Oh…“ sage ich. „Siehst du?“ fragt Ole genervt. Mir wird grade klar, das die dummen Geschichten immer gleich ablaufen… Ich schreibe für das AuszeitMagazin, Ich unterhalte mich mit Ole, früher kamen noch andere Leute hinzu, aber das hat sich geändert. Vielleicht sind sie deshalb so erfolgreich. Ich schreibe gar keine Artikel mehr… Ich schreibe nur noch, wie ich schreibe. Aber ich bin stolz drauf! Ich mache diese Geschichten schon etwas länger und bin jetzt bei Geschichte 5! Ich hatte anfangs vor 30 stück zu machen, aber jetzt weiss ich nicht, ob ich das überhaupt schaffe. Ole schaut mir zu wie ich nachdenke. „An was denkst du grade?“ fragt Ole. „Weiss nicht.“ antworte ich in Gedanken versunken. „Ich denke an Züge!“ antwortet Ole. peinliches schweigen… stille. „Aha“ sag ich. Frederike und Theresa gucken Ole komisch an. „Ich würde sagen wir fangen an.“ sag ich. „Aber ich will nicht über die Flüchtlinge schreiben!“ sagt Theresa. Ich vergrabe meinen Kopf in einen Händen…

Autor: Elias

Mitgespielt haben: Ole, Ronny, Theresa, Frederike und Elias.

Ich sitze am Schreibtisch und schreibe für das AuszeitMagazin. Die Stunde ist schon zur Hälfte rum und ich bin alleine. Ole ist Heute krank und die beiden 5-Klässlerinnen schreiben woanders. Es ist still… man hört nichts, ausser die Tastatur… die Tastatur ist ziemlich laut! „Was schreibst du?“ fragt Ronny. „ERSCHRECK MICH DOCH NICHT SO!!!“ schrei ich. „Sorry.“ entschuldigt sich Ronny. Ich muss sagen, dass ich Ronny nicht böse sein kann, denn das ist ein super Anfang für eine dumme Geschichte 6. Diese dumme Geschichte wird anders als die vorherigen. Ole ist nicht da… und… ähm… Ich bin fast alleine… und… Ole ist nicht da und… die Mädchen streiten sich. Ja ich weiß, es ist sehr viel anders als vorher! Aber ich denke das dass nicht so schlimm sein wird! „Das ist wohl die komischste E-Mail-Adresse die ich je gesehen habe!“ sagt Ronny erstaunt. „Wie lautet sie denn?“ frag ich. „FreakLetsplayer.Supergamer.@gmail.com““. Schweigen… „Von wem ist die Adresse?“ frage ich. „Von meiner Mutter.“ antwortet Ronny. Plötzlich wird die Tür eingetreten. Ich versuche durch den Staub Etwas zu sehen, ich sehe eine Gestalt, es ist Ole! „Was machst du denn hier???“ frage ich. „Ich war krank, aber dann habe ich einen Ritalin-Apfel gegessen und jetzt geht’s mir viel besser!“. Ronny dreht sich in seinem Drehstuhl um und schaut uns an. „Was ist los?“ fragen Ole, Frederike und Theresa gleichzeitig. „Die Vertrauenslehrerwahl ist zu Ende!“ verkündet Ronny. Alle starren Ronny erwartungsvoll an. „Und wer ist es?“ fragt Ole. „Der Vertrauenslehrer ist…“. Es herrscht Schweigen… „… Ich bin es!“ sagt Ronny lächelnd. Die Mädchen kreischen wie wild herum, ich falle von meinem Stuhl, Ole spuckt einen Ritalin-Apfel aus und Ronny tanzt vor Freude den Gangnam-style. Während sich alle den Kopf machen, warum Ronny auf einmal Vertrauenslehrer ist, fällt mir ein das ich euch immer noch nicht verraten habe, was Ronny letztes Schuljahr mit uns besonderes gemacht hat. Jetzt ist der Moment da, jetzt erzähle ich euch, was Ronny mit uns gemacht hat! Ole unterbricht mich, „Die Stunde ist zu Ende! Bis Morgen!“.

 

Autor: Elias

Mitgespielt haben: Ronny, Ole, Frederike, Theresa und Elias.

Ich sitze im Batmobil und rase durch die Stadt. Ich jage dem Joker hinterher, er will die Stadt vernichten und Alle die hier leben. Ole sitzt neben mir und schreibt an seiner Geschichte. „Wir müssen ihn stoppen!“ sage ich. Ole schaut mich komisch an. „Wolltest du nicht deine neue dumme Geschichte schreiben?“ fragt Ole. „Was???“ frage ich verwirrt. Ich wache auf, ich bin im Archiv, alle schauen mich komisch an, „Hab ich geschlafen?“ frag ich. Alle nicken gleichzeitig. Naja, ich fang jetzt einfach an zu schreiben…

 

Eine Dumme Geschichte 7

Ich tippe auf meiner Tastatur rum, Ole trinkt einen Schluck Tee, Frederike und Theresa streiten sich darüber, wer welchen Artikel schreibt und Ronny wartet gespannt auf Anrufer. Niemand redet… Stille… Stille… Stille… Stille… „ BUHHH!!!!“ schreit Ole. „AH!!!“ schreie ich. „ALTA!!!“ schreien Frederike und Theresa zusammen. „Wollt ihr Käse auf eurer Pizza?“ fragt Ronny. „Wir essen PIZZA???“ frage ich erschrocken. „AAAAHHHH!!!! Schreien die Mädchen, „WAAASS???“ schreit Ole. „Ne spaß!“ sagt Ronny kichernd. Alle stöhnen. Bettina kommt rein, „ Es gibt Pizza?“ fragt sie. „AAAHHH!!!“ schreie ich. „NEIN!!!“ schreit Ole. „BOAH!!!“ schreien die Mädchen. „Das war nur ein Scherz“ sagt Ronny. Bettina stöhnt. Es geht eine Weile so weiter. „Kennst du eigentlich diesen Youtuber?“ fragt Ole. „Welchen denn?“ frage ich. „Na diesen Let’s player.“ sagt Ole. Er denkt nach. „Wie heißt er gleich?“. „Es gibt viele Let’s player.“ sag ich. „Ich habs! Azock2002!“ sagt Ole. „Ahja! Den kenn ich!“ antworte ich. „Der ist gut!“ sagt Ole. „Alter!“ sagt Ole „Verbringst du den ganzen Tag damit, deine Artikel zu schönen?“. „Sorry.“ Sage ich. „Also, gibt’s jetzt Pizza?“ fragt Bettina. „Eigentlich nicht, aber wenn ihr wollt kann ich Welche bestellen.“ Sagt Ronny. „JAAA!!!“ rufen alle im Chor. „Würde ich auch gerne, aber die Stunde ist zu ende.“ Sagt Ronny kichernd. „Damit machst du dir keine Freunde!“ sage ich.

Autor: Elias

Mitgespielt haben: Ole, Frederike, Teresa, Ronny, Bettina, Elias und der Joker

 

Ich sitze mit Ole im Archiv. Es ist Dunkel draußen, Ich bin sauer. Ole hat wieder irgend einen Mist gebaut, jetzt müssen wir die Nacht über im Archiv bleiben. „bist du noch sauer?“ fragt Ole. „Ja!“ sag ich genervt. „Weil ich die Schulleitung als Mist beschimpft habe?“ fragt Ole. „Ja!“ sag ich genervt. „ Aber sie haben mir eine Verwarnung verpasst!“ kontert Ole. „Du hast, als du versucht hast Basketball zu spielen, das Fenster kaputt gemacht!“ sag ich. „ Das ist nicht fair!“ sagt Ole, „Ich wette das wäre denen auch passiert!“. „Hättest du ihnen das nicht ins Gesicht gesagt, hättest du keine Verwarnung!“ sag ich. „Naja, zumindest hab ich jetzt mehr Zeit, an

 

 

Eine dumme Geschichte 8

 

 

Zu schreiben. Es herrscht Stille. Ich schreibe an der dummen Geschichte, Ole schreibt an seiner Geschichte. „Wie spät ist es?“ frag ich. „Um 11“ sagt Ole. Es herrscht wieder Stille. „Das wär bestimmt nicht passiert, wenn du mich beim Basketball nicht abgelenkt hättest!“ sagt Ole. „Ich hab gerufen, dass du nicht das Fenster treffen sollst!“ Antworte ich. „Ja… und hättest du nicht gerufen, wären wir jetzt nicht hier!“ sagt Ole. „Hätte, hätte, Fahrradkette!“ erwidere ich. „Mir ist langweilig.“ Sagt Ole, „Ich schau mal auf YouTube.“ Sagt Ole. „Ok“ sag ich. „Oh nein!“ sagt Ole. „Was ist?“ frag ich. „WIR HABEN KEIN INTERNET!!!“ schreit Ole! „AH!!!“ schrei ich. Stunden vergehen. Ole hat Spaß mit den verschiedenen Tasten an den neuen Laptops. „Flugmodus an… Flugmodus aus… Flugmodus an… Flugmodus aus.“. Ole hat sehr viel spaß! „Wie spät ist es jetzt?“ frag ich. „Um 1“ antwortet Ole. „Aber hättest du nicht gerufen dann…“ „Lass es gut sein!“ sag ich genervt. „Hier ist doch ein Wlan-Router!“ sag ich. „Ich könnte versuchen, das Passwort rauszufinden!“. „Ja! Mach!“ sagt Ole. Es vergeht eine Ewigkeit, bis ich das Passwort herausgefunden habe. „ICH HABS!!!“ schrei ich. „JAAA!!!“ schreit Ole. Er scheint sich zu freuen. „Ich surfe ein bisschen im Internet. „Sami Slimani hat sein eigene Produkt rausgebracht!“ sagt Ole. Was denn für eins?“ frage ich. „Sami Slimanis Salami. sagt Ole. „Wir haben eine Menge verpasst“ bemerke ich. Es vergeht wieder eine Ewigkeit. Ole schaut auf meinen Bildschirm. „ Warum schreibst du denn sowas?“ fragt Ole. „Das kann ich erklären.“ sag ich. „Schreib gefälligst die Wahrheit!“ sagt Ole wütent. „Nagut“ sag ich. Ich sitze mit Ole im Archiv. Es ist dunkel draußen. Ole ist sauer. Ich hab wieder Mist gebaut, jetzt müssen wir die Nacht über im Archiv bleiben…

 

 

 

Autor: Elias

 

Mitgespielt haben: Ole und Elias.

 

Ich sitze im Archiv. Ole ist in ein anderes Angebot gegangen, jetzt bin ich Leiter des Auszeitmagazins! Heute ist Ole trotzdem mit drin, weil sein Angebot „ausgefallen“ ist. Er will sehen wie ich mich als Leiter mache. Er guckt mich pausenlos mit einem durchdringendem Blick an… ich finde es gruselig, dass er nicht auf den Bildschirm guckt, aber trotzdem seine Geschichte schreibt. „Was schreibst du?“ frag ich. „Eine Dumme Geschichte!“ sagt Ole. Ich schau ihn komisch an. „Aus Oles perspektive“ fügt er hinzu. „Meth?“ fragt Ole während er mir die Hand ausstreckt. In dem Moment bemerke ich, dass ich geschlafen habe. Ich habe eine Idee! Ich schreibe

 

 

 

 

EINE DUMME GESCHICHTE 9

 

 

 

Ich schlage mir an die Stirn. „Was machst du da?“ fragt Ole. „Ich hatte eine komische Idee und wollte gucken ob ich schlafe“. Ole stopft sich irgendwas in seinen Mund. „bitte wach auf… bitte wach auf… bitte wach auf“ flüstere ich. „Das war ein M&M“ sagt Ole. „Wollt ihr ein Glas Wasser?“ fragt Ronny. „Na klar!“ sagt Ole. Ronny gibt uns beiden ein Glas. „Ihr wusstet nicht, dass das Wasser vergiftet ist!“ sagt Ronny. „MUHAHAHAHA!!!“. „Was schreibst du für nen Mist?“ fragt Ole. „Sorry“ sag ich. Nach einiger Zeit streiten Ole und Ich uns darüber, wer Leiter des Angebots ist. „Du bist aber der Stellvertreter!“ sagt Ole wütend. „Solange du nicht in diesem Angebot bist, bin Ich der Leiter!“ antworte ich ebenfalls wütend. „Nein, bist du nicht!“ schreit Ole. „Ich habe dich aufgenommen, als du in Not hier angekrochen kamst!“ sag ich, „Und was bringst du mir? Nichts als Kummer und Schmerz!“. „Zur Erinnerung, du bist später in das Angebot gekommen als ich.“ Sagt Ole. „Das tut jetzt nichts zur Sache.“ Antworte ich. Ich wechsle das Thema. „Ronny, du schuldest uns noch ne Pizza!“ sag ich lächelnd. Ronny steckt sich hektisch seine Ohrstöpsel in die Ohren. „Ronny.“ Sag ich genervt. Ronny fährt schnell seinen Rechner runter. „Roonnyy“ sag ich genervt. Er steckt die Ohrstöpsel wieder raus. „Ja?“ fragt er. „Du schuldest uns ne Pizza!“ sag ich erneut. „Naja… Ich habe grade den Rechner runtergefahren, also… kann ich nicht bestellen“ versucht sich Ronny rauszureden. „Dann ruf an“ sag ich. „Naja… wenn uns in dem Moment jemand anrufen will, dann ist besetzt.“ Sagt Ronny, sichtbar schwitzend. „Uns ruft fast nie jemand an“ erwidere ich. „Naja… ich bin außer dem knapp bei Kasse“ sagt Ronny. „Leere mal deine Taschen!“ sag ich. „Ähm… nein.“ Antwortet Ronny. Ich greife in seine Hosentasche und hole einen 50€ Schein raus. „Ähm… ich wusste nicht dass der da drin ist.“ Sagt Ronny. Ich greife in seine zweite Hosentasche und hole einen weiteren 50€ Schein raus. „Ähm…“. Ich greife in seine Jackentasche und hole sein Portemonnaie heraus. Ich finde einen 20er, einen 50er und noch 2 10er. „Wo zur Hölle hast du so viel Geld her???“ frag ich. „Das war noch von der besonderen Sache, die ich mit euch vorhatte.“ Sagt Ronny. Ach ja! Das hatte ich euch immer noch nicht erzählt…

 

 

 

-Fortsetzung folgt-

 

 

 

Autor: Elias

 

Mitgespielt haben: Ole, Ronny und Elias.

 

 

Sein, oder nicht sein… meins, oder deins… witzig, oder nicht witzig… laut, oder leise… dumm, oder nicht dumm… Das sind die Fragen, die mich beschäftigen, das sind die Kategorien, in die ich die Welt einteile. Dumm, oder nicht dumm! „Wach auf!“ sagt Ole. Ich wache auf. „Hab ich geschlafen?“ frag ich. „Ja… mir ist aufgefallen, dass du ziemlich oft einschläfst.“ Sagt Ole. „Ist dir das Auszeitmagazin zu langweilig?“ fragt Ole. „Ich bin der Chef des Auszeitmagazins! Ich sorge dafür, dass jeder was zu tun hat! Ich kann es nicht tolerieren, wenn du schläfst!“ schrei Ole wütend. „Dumm…“ murmele ich. „Was schreibst du?“ frag ich. „Eine Geschichte.“ Antwortet Ole. Wer hätte es gedacht. Ich schreibe

 

 

Eine dumme Geschichte 10

 

,

 

 

Beim Auszeitmagazin haben wir heute einen Ausflug in die Innenstadt geplant, um Ideen für Artikel oder Geschichten zu sammeln. Ole hat vor, sich eine mini Pizza zu kaufen. „Diese Teile sind extrem teuer!“ sagt Ole empört. „Eine mini Pizza kostet 99 Cent“ sag ich. „Hä?“ fragt Ole. „Eine mini Pizza kostet 5€!“ sagt Ole. „Ja, die Trüffelpizza kostet 5€“ sag ich. „Ja“ sagt Ole. „Du magst doch keine Trüffelpizza“ sag ich. „Ja, mag ich auch nicht“ sagt Ole. „Warum regst du dich dann darüber auf?“ frag ich. „Weil ich es einfach unverschämt finde!“ sagt Ole. „Wollt ihr jetzt wat kaufen oder wat?“ fragt der Verkäufer. „Ja, eine Trüffelpizza bitte.“ Sagt Ole. Ich schlage mir gegen die Stirn. Wir gehen weiter. Ich sehe einen Obdachlosen, der um Geld bettelt. Ich gehe zu ihm hin, und gebe ihm 2 Euro. „Vielen Dank!“ sagt der Obdachlose und geht weiter. Als ich ihm hinterher sehe, sehe ich eine Rolex an seinem Arm, er trägt Hellblau-goldene Yeezys und eine goldene Halskette. „Verdammt…“ murmele ich. „Vertrauen wird heutzutage vollkommen ausgenutzt.“ Sagt Ole. „Ja.“ Sag ich. Wir gehen weiter. Ich sehe das Känguru, wie es sich mit einer lebenden Statue streitet… warte mal… falsches Buch.

Wir gehen in einen Buchladen. „Wonach suchst du denn?“ frag ich Ole. „Einen Klassiker.“ Sagt Ole. „Was meinst du mit Klassiker?“ frag ich. „Ein Buch was jeder kennt.“ Antwortet Ole. „Die Bibel?“ frag ich. „Nein, zu unbekannt.“ Sagt Ole. „Ich denke da an… ähm… Stricken&Häkeln für Anfänger!“ ruft Ole. „Du strickst?“ frag ich. „Nein“ sagt Ole. „Warum willst du dir dann einen Strick-Ratgeber Kaufen?“ frag ich. „Na, aus dem selben Grund, aus dem ich mir eine mini-trüffelpizza gekauft habe, obwohl ich keinen Trüffel mag.“ Antwortet Ole. „Klingt Logisch“ sag ich. Eine Stunde später sind wir auf dem Weg zur Schule. Ich muss stehen, während sich hinter mir eine 4 köpfige Familie um ein Käsebrötchen streitet. 2 Haltestellen weiter steigen sie aus. Der komplete Platz ist voll gekrümelt. Ich bleib weiterhin stehen. Eine Frau steigt in die Bahn ein und will sich auf den vollgekrümelten Platz setzen. „WASN DAS FÜR NE SCHWEINEREI???“ ruft die Frau wütend. „WARST DU DAS?“ gafft sie mich an. „ähm, nein.“ Sag ich. „Da hat sich eine Familie um ein Brot gestritten.“ Sag ich. „NA VERARSCHEN KANN ICH MICH AUCH SELBER!“ sagt Die Frau. Ich steige aus. Ich wollte eigentlich aussteigen, auf die nächste Bahn warten, und weiter fahren, aber ich bin bereits an der Schule ausgestiegen. „Lol“ murmele ich. Ich gehe ins Archiv und setze mich an den Rechner, um die letzten Sätze von meiner Dummen Geschichte zu schreiben. Mir ist klar, dass das nicht nur die letzten Sätze von „eine dumme Geschichte 10“ sind, sondern die letzten Sätze von „ eine dumme Geschichte“. Es ist grade die vorletzte Stunde im AuszeitMagazin, Ich würde eine neue Geschichte nicht schaffen, deshalb beende ich die Reihe mit der 10. Geschichte. Aber eins ist sicher:

 

„Eine Dumme Geschichte“ wird zurück kommen! Ob ihr es wollt, oder nicht!

 

 

 

 

 

 

 

ENDE

 

Autor: Elias

 

Mitgespielt haben: Ole, Ronny, Frederike, Theresa, Bartholomäus, Thaddäus, Lars, Jule, Clara und Bettina.

 

 

 

 

 

 

 


Hallo! Ich bin Ole Einar Möhring, von meinen Freunden auch Ole Einar Möhring genannt. Ich sitze momentan im Auszeitmagazin, komme aber nicht dazu, meinen Roman weiterzuschreiben, deshalb probiere Ich mal etwas aus:

Eine Dumme Geschichte

(Aus Oles Perspektive)

Ich… Ähm… verdammt, wie fangen diese Geschichten doch immer an? Ach ja, ich habs! Ich sitze mit Elias im Archiv, während der mit Texten beschäftigt ist, die tausende Lügen über mich verbreiten. Mir fällt gerade auf, dass dieser Text recht langweilig werden könnte… hm, ich könnte ihn natürlich etwas aufrunden. Während wir versuchen, das riesige Monster aus einer anderen Dimension zurückzuschlagen, stürzt ein Flugzeug in das Schulgebäude, welches in Flammen aufgeht und… Sorry, ich drifte ab. Wie auch immer, das Schulgebäude steht noch – und wir sitzen im Archiv. „Wenn man drüber nachdenkt, gehen einem diese Geschichten doch recht leicht von der Hand.“ Sage ich zu Elias. „Beleidige nicht meine Ehrenvolle Aufgabe!“ sagt dieser. Elias ist noch nicht ganz darüber hinweggekommen, dass ich sein Konzept „geklaut“ hätte. Immerhin hätte Heintje dann ja auch das italienische Lied „Mama“ geklaut! Ich bin übrigens deshalb ins Angebot gekommen, da mein eigentliches Angebot „Comiczeichnen“ ausfällt. Solange ist Elias stellvertretender Leiter des Angebots – und genau so gut hätte man ihm auch den Posten als Herrscher der Welt anbieten können. „Mir sagt es übrigens nicht zu, dass die politisch bedingten Assoziationen einer gottähnlichen Vatergestalt sich negativisierend auf die Mitarbeiter auswirken.“ Sage Ich. „Was willst du damit sagen?“ fragt Elias. „Das du mir die Cola reichen sollst.“ Sage ich. Elias gibt mir die Cola. Ich trinke. „Übrigens ist das keine Cola, sondern Coke zero. Null Zucker.“ Sagt Elias. „Vielleicht sitzt du auch nicht auf einem Stuhl, sondern auf einem Walross!“ völlig verstört schaue ich nach unten. Ich sitze auf einem Walross. „Vielleicht sind wir auch nicht im Archiv, sondern in der Dresdner Frauenkirche.“ Sagt Elias. Auf einmal sind wir in der Dresdner Frauenkirche. „Vielleicht bin ich auch gar nicht Elias, sondern eine Modeberaterin!“ sagt Elias und trägt auf einmal Lippenstift „Oder halt! Vielleicht bin ich doch lieber Elias!“ sagt Elias – und wird wieder normal. Auch das Walross wird wieder zum Stuhl. Nur die Frauenkirche bleibt. „Verdammt, die sollte doch auch verschwinden!“ ruft Elias verzweifelt. „Du solltest Coca Cola einen Beschwerdebrief schreiben.“ Sage ich. „Na gut, aber erst sollten wir weiter arbeiten.“ Sagt Elias. Ich sitze mit Elias in der Frauenkirche und schreibe eine Geschichte…

 

 

Das neue Schuljahr hat begonnen. Vieles hat sich geändert: Die letzte 10. Ist weg, wir haben ne neue 5., und wir haben ein neues Midglied im Auszeit Magazin. Luis macht sich echt gut als Redakteur. Letztes mal hat er mich 10 Minuten lang mit einer Spachtel gejagd… produktiv! Anfangs habe ich an einem Flyer gearbeitet, damit mehr Leute ins Auszeit Magazin kommen. Ich hab aufgegeben und Ole macht jetzt weiter. Luis schreibt eine… eine… Ich weiss wirklich nicht was er schreibt. Ich schreibe…

 

 

Eine Dumme Geschichte 1

Staffel 2

 

 

Ich bin back! Now kann me no one aufhalten!( Denglisch ist meine neue Muttersprache). Anfangs wollte ich einen Artikel über Zeitvertreib machen, aber das hier macht mir einfach mehr Spaß. Außerdem kann hier ja auch ein Paar Zeitvertreib-tipps veröffentlichen. Zum Beispiel kann man, wenn einem richtig langweilig ist, sich Nachnamen für Filmcharaktere, die eigentlich keine Nachnamen haben ausdenken. Zum Beispiel: Legolas Richter… oder Aragorn Schmidt… oder Saruman Krause! „MAN! DIESER DUMME ******* ********* **** LAPTOP!“ „Schrei nicht so rum Luis!“ sag ich. „ICH SCHREIE NICHT!!!“ schreit Luis. „ICH BIN DIE RUHE SELBST!!!“. „WENN DU NUR HIER BIST UM RUM ZU SCHREIEN, KANNST DU AUCH GLEICH DAS ANGEBOT WECHSELN!“ sag ich in einem entspannten Ton.

Eine Woche später ist Luis weg… Dafür sind die Mädchen wieder da! „Staffel 2???“ fragt Ole. „Sag nichts“ sag ich. Er sagt nichts. Schweigen… schweigen… „BUH!“ Schrei ich. Ich dreh mich um. Ole sitzt nicht auf seinem Stuhl. Er liegt auf dem Boden mit der Hand auf dem Herz. „Oh… das war zu viel…“

 

 

 

 

 

 

 

To be continued…

 

 

 

 

 

Ich surf ein bisschen im Internet rum. „Baden in Chicken Nuggets?!“ sag ich. „Vielleicht ein Prank“ sagt Ole. „Weiß nicht“ sag ich. Ole versucht einen Bottleflip. „Mann, bist du schlecht“. „Naja, ich schau mir mal ein paar peinliche Musical.ly´s an. „Seit ich an der Schule bin, hab ich nur noch ein Ziel vor Augen.“ Sagt Ole. „Und welches?“ frag ich. „100 schichten Haare auf dem Kopf“ sagt Ole. Nach 20 Minuten schafft Ole den Bottleflip endlich und macht den Dab. Und für alle, die es immer noch nicht gecheckt haben: Das waren 7 Youtube-Trends… Naja… eigentlich 6, denn der 7. Kommt jetzt noch.

 

 

 

Eine Dumme

ROAST YOURSELF CHALLENGE

 

 

Nun, das Auszeitmagazin ist… eine Online Zeitschrift. Total innovativ! Ein paar Jugendliche die Romane, Artikel über Springfotos und dumme Geschichten ins Netz uploaden. Wir haben kaum Leser, weshalb es sich auch kaum lohnt, etwas Hochzuladen. Ich kann es irgendwie auch verstehen. Es kamen eine halbe Ewigkeit keine dummen Geschichten, Artikel kamen auch lange nicht mehr und die einzigen, die noch was lesenswertes uploaden sind schon lange nicht mehr im Angebot. Der Grund, für diese Roast Yourself ist, dass ich einfach keine Ideen mehr habe. Wenn es so weiter geht, sind wir nicht besser als die BILD. Mein Plan, mehr Leser anzulocken wahr es, mit den dummen Geschichten aufzuhören um dann mit einer 2. Staffel weiter zu machen. Irgendwie traurig, wenn man mal so drüber nachdenkt. Wir können genau so gut neue Mitglieder anlocken. 3 mal sind jetzt schon Leute nach maximal einem Angebotszyklus wieder abgehauen. Als ich neu beim Auszeitmagazin war, gab es noch Schokolade. Jetzt können wir uns keine Schokolade mehr leisten. Das kann auch der Grund dafür sein, das alle auf ihren Profilfotos so gucken als wöllten sie sterben. Wir haben jetzt schon 3 Websides gefunden die auch Auszeit im Namen hatten.Wir haben gesagt, das wären schlechte Nachmachen vom Auszeitmagazin. Eigentlich waren die anderen Websides eher da als unsere. Die Roast Yourself Challenge wurde von dem amerikanischen Youtuber „Rian Higa“ ins Leben gerufen. In der Challenge geht es darum, sich selber schlecht zu machen und zu dissen bevor man andere schlecht macht. Am Ende darf man 3 Leute nominieren, die sich dann in Form eines Textes oder eines Disstracks selber schlecht machen sollen.

Hier mit nominiere ich: Anja Eichhorn, Stefan Posselt und Bettina Röhr, sich selbst zu dissen. Ladet euren Disstrack oder Disstext einfach beim Auszeitmagazin hoch und nominiert 3 andere Leute. Viel spaß mit der Roast Yourself Challenge!

 

 

 

 

Ich bin kein Pessimist. Manchmal wird mir gesagt, ich sei ein Pessimist aber ich bin keiner. Ich bin auch kein Optimist. Zum einen vertrete ich die Meinung, dass man nicht direkt sagen soll, dass alles sch**sse ist und erstmal abwarten soll was passiert, andererseits sage ich gerne den Spruch: „Wenn sich eine Tür schliesst, wird es dunkel.“…Es ist dunkel. Ronny hat das Licht ausgemacht und die Tür des Archivs zugemacht. „Was hast du jetzt schon wieder angestellt?“ fragt mich Ole. „Naja…“ murmel ich.

 

 

 

 

Eine Dumme Geschichte 2

Staffel 2

 

 

 

„Ich hab ja eine dumme Roast-yourself Challenge gemacht“ sag ich. „ja… und?“ fragt Ole. „Ronny fands nicht gut“ sag ich. „Und warum muss ich auch hier bleiben?“ fragt Ole. „Aus Prinzip“ sag ich. „Ah ja…“. Ich schreib an einer neuen dummen Geschichte. Im Moment schreibe ich, wie ich schreibe… ja… mir ist langweilig. Das könnte man eigentlich sogar filmen und dokumentieren. „24 Stunden in der Schule Prank!? Apored verkauft seine Yeezies? Gone wrong!“. „Stimmt doch garnicht!“ sagt Ole. „Apored hat keine Yeezies, der hat Nike air!“. Dieses ständige im Archiv-Eingesperre lässt uns langsam aber sicher verdummen. „Die Gema und Youtube haben sich ja jetzt geeinigt. Sprich, man kann jetzt Videos gucken, die vorher von der Gema gesperrt wurden. Zum Beispiel Gangnam Style.“ Sag ich. „Cool“ sagt Ole. „Ich guck jetzt Mrtrashpack“. Ich geb mir nen Facepalm. Ich hab schon lange vor, ein Special zu machen. Eine XXL dumme Geschichte, oder ein Hörspiel von meinen dummen Geschichten, oder ein Gewinnspiel: „Mein ultra krasses Gewinnspiel! Lasst einen Kommentar bei JEDEM Artikel vom Auszeitmagazin da und gewinnt einen Kugelschreiber, eine leere Energy Dose und eine Umarmung von Ole!“. „Ähm… was schreibst du da?!“ fragt Ole. „Ach nichts“ antworte ich grinsend. Die Zeit vergeht… irgendwann wird uns langweilig und wir erzählen „Deine Mudda“ Witze. „Deine Mudda arbeitet im Gefängnis… als Bestrafung!“ sagt Ole. „Wenn deine Mudda duscht, bleibt der Boden trocken.“ Erwidere ich. Plötzlich hfkiskfief. „HEY!“ sag ich etwas lauter. Ole dreht durch. Kdfod „HÖR JETZT AUF!“ sag ich gechillt. Plötzlich hört man ein lautes „WUMM“.. „Was war das???“ fragt Ole verängstigt. „Keine Ahnung“ antworte ich. Ich geh ins Treppenhaus. Plötzlich sehe ich einen Schatten vorbei huschen. „Da ist jemand im Treppenhaus.“ Sag ich. „Konntest du grade einfach die Tür auf machen???“ fragt Ole. „Ja ich… Moment… WAS???“ sag ich. „All die Jahre…“ murmelt Ole. „Egal. Da ist einer im Erdgeschoss!“ sag ich erneut. Ich renn so schnell es geht nach unten. „Da vorne ist er!“ ruf ich. Er rennt ins Klassenzimmer der 5. Klasse. „Sackgasse.“ Sag ich schadenfroh. Er versucht an mir vorbei zu rennen, aber bevor er reagieren kann, hat er schon Oles Faust im Gesicht. „KO“ sagt Ole. Langsam und episch geh ich auf in zu. Er hat ne Maske auf. Ich zieh ihm die Maske ab…

……………………………………………………

Deine

…………………………………………………..

MUTTER!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deine Mutter… Deine Mutter… Einige Stunden sind seid dem Vorfall vergangen und wir wissen immer noch nicht mehr. „Deine Mutter“ war das letzte, was er gesagt hat. „Was meinte er damit?“ fragt Ole. „Keine Ahnung“ sag ich. „Vielleicht hat er versucht, einen „Deine Mutter“ Witz zu machen, konnte aber nur „Deine Mutter“ sagen bevor er starb. „Warte!“ sag ich. Ich hab einen Geistesblitz. „Sprich mal „Deine Mutter“ rückwärts. „Rettum enied?“ fragt Ole. „JA!“ ruf ich. „Rettum Enied ist ein Song von der Band „The Midges“, Eine Band, die vor allem dafür bekannt ist, sehr Gitarren lastige Songs zu machen. Laut Wikipedia haben sie ihre Gitarren in Leipzig gekauft. Zufall? Ich glaube nicht. Sie haben ihre Gitarren im Musikhaus „Korn“ in der Simildenstraße 2 Connewitz gekauft. Ich würd sagen, wir gehen da hin!“ sag ich. Dann ist das wohl der Anfang von

 

 

 

 

 

Eine dumme Geschichte 3

Staffel 2

 

 

 

Wir gehen durch die Eingangstür(die ebenfalls die ganze Zeit offen war) nach draussen. Wir gehen in die Straßenbahn und fahren richtung Connewitz. Ich stecke mir meine Ohrstöpsel in die Ohren. Ich höre Rettum Enied von den Midges. Ich hasse diese Musik. Ich ziehe mir die Ohrstöpsel wieder raus. Ich schau zu Ole. Er hat Ohrstöpsel in den Ohren. „Was hörst du?“ frag ich. „Rettum Enied von den Midges“ sagt Ole. „Ich hasse diese Musik“ sagt er und zieht sich die Ohrstöpsel wieder raus. „Lol“ sag ich. „Was?“ fragt Ole. „Nichts“ erwidere ich. In Connewitz angekommen suche ich nach einem Passanten der nicht Kriminell aussieht um ihm nach dem Musikhaus „Korn“ zu fragen. Ich finde sogar einen! „Ähm… kennen sie das Musikhaus „Korn“?“ frag ich. „Na da könn se wen anders frajen.“ Sagt er. „ Wenn se da lings die Straße hoch guggen, sehen sie an der Ecke ein Hoofen Kanacken. Die komm grad von da.“ Sagt er. „Ok… Vielleicht…“. „Ick hab nets mit Musik zu tun, ick kenn nur Trommel.“. „Ah… jaaa…“ sag ich. „Ok danke für ihre Hilfe.“ Sagt Ole fröhlich. Eine Stunde später sind wir im Musikhaus „Korn“. Obwohl niemand da ist, ist die Tür offen. Wir gehen rein. Am Eingang steht ein blinkender Pfeil, der nach rechts zeigt. „Ernsthaft?“ fragt Ole. „Pshhht!“ sag ich. Der Pfeil zeigt Auf ein Poster an der Wand. Auf dem Poster ist ein Würfel mit einem Kreuz zu sehen. „Was kann das nur bedeuten?“ fragt Ole…

 

 

 

 

 

 

 

 

Autor: Elias

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man darf nicht an der Vergangenheit festhängen. Man muss in die Gegenwart blicken und darauf achten, was direkt vor einem steht. Nicht was hinter einem vergeht. Man muss das vergangene los lassen, damit es vergeht. Wenn man hin fällt, bleibt man dann liegen? Nein! Wenn man auf dem Boden liegt muss man mit einem… „Klopf Klopf…“. Ich öffne die Tür. Es ist Ole. „Hast du es bereits raus?“ frag Ole. „Nein… du?“ frag ich zurück. „Ein block mit einem Kreuz…“ murmelt Ole. „ICH HABS!!!“ schrei ich. „Es ist 4 Uhr morgens.“ Sagt Ole. „Du kannst doch nicht im Treppenhaus so rum schrein!“ sagt Ole. „Oh… stimmt… komm rein.“ Sag ich. Ole kommt rein. „ICH HABS!!!“ schrei ich erneut. „Schiess los!“ sagt Ole.

 

 

 

 

Eine Dumme Geschichte 4

Staffel 2

 

 

 

„Also… Auf dem Bild haben wir einen Würfel mit einem Kreuz in der Mitte gesehen. Wenn ich an Würfel denke, denke ich automatisch an das Indie Openworld-Spiel Minecraft, welches nur aus Würfeln besteht. Der Würfel hatte in der Mitte ein Kreuz. Wofür steht im allgemeinen das Kreuz? Richtig! Für die Kirche. Nur was haben Kirchen mit Minecraft zu tun? Am Innenstadt Ring gibt es eine komplett Eckige Kirche. Eine Kirche aus Würfeln! Zufall? Ich glaube nicht. Ich sage wir gehen da hin!“. „Ok“ antwortet Ole. Um 5 kommen wir an der Kirche an. Es ist stock dunkel… man sieht nichts! Wir gehen in den Haupteingang. Es ist niemand da. Niemand sitzt auf einer der Bänke. Niemand steht vorne am Altar. Plötzlich hören wir ein Rummsen. „Was war das?“ fragt Ole. „Ein Rummsen“ antworte ich. „Nicht schon wieder!“ sagt Ole. „Ist es ein Typ, der wenn wir ihm die Maske ab nehmen „Dein Vater“ sagt?“. „Vielleicht.“ Antworte ich nachdenklich. Ich glaube das Rummsen kam vom Altar. Ich renn nach vorne, doch niemand ist da. Ich dreh mich um. Plötzlich steht ein Mann in ner Robe direkt vor mir. Ich kann sein Gesicht nicht erkennen, da es von der Kapuze verdeckt wird. „Trend…“ sagt der Typ. „Hä?“ frag ich. Plötzlich fällt der Typ um. Hinter ihm steht Ole mit einem Baseball-Schläger. „Was tust du denn? wir hätten ihn als Geisel nehmen können!“ sag ich. „ich dachte, er würde dich angreifen!“ erwidert Ole. Ich schau auf den Boden. „Er ist weg!“ ruf ich. Ich schau zum Eingang. Ich seh noch wie er raus rennt. „Los Hinter her!“

 

 

 

-To be continued-

 

 

Autor: Elias

Ein Gedanke zu „Dumme Geschichten

  1. Mensch, das ist ja gerade richtig spannend, Elias!
    Bin übrigens froh, dass Ronny uns aus der Roast Yourself Challenge befreit hat, auch wenn’s mir leid tut, dass ihr dafür im Archiv eingesperrt wart… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s